Embedded Systems Institute

Forschung, Lehre und Weiterbildung

Das im September 2007 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) gegründete Interdisziplinäres Zentrum für Eingebettete Systeme (ESI) hat sich die fächerübergreifende Koordination und Organisation der Forschung, Lehre und Weiterbildung im Bereich Eingebetteter Systeme zum Ziel gesetzt. Die derzeit 20 Mitglieder von 16 Lehrstühlen aus 5 verschiedenen Departments (Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Medizin und Wirtschaftswissenschaften) bringen ihre unterschiedliche Sichtweise und Expertise in gemeinsame Projekte ein.

Vernetzung mit der Wirtschaft

Über das IZ ESI werden an der Universität vorhandene Kompetenzen mit den Interessen, Aktivitäten und Zielen der einschlägigen Großindustrie und des Mittelstands auf dem Gebiet des Entwurfs Eingebetteter Systeme vernetzt. Ein wichtiger Baustein dabei ist das ESI-Anwendungszentrum, das gemeinsam vom Interdisziplinären Zentrum ESI mit dem Fraunhofer IIS aufgebaut wird.

Ihr Vorteil

Unternehmen erhalten durch das IZ ESI Zugriff auf neueste Forschungsergebnisse sowie die Möglichkeit, gemeinsam Entwicklungsprojekte durchzuführen, Kontakte zu knüpfen und Kooperationspartner zu finden. Das ESI bündelt die Kompetenzen der Lehrstühle und macht sie für Kooperationsprojekte nutzbar. Aktuelle Forschung lässt sich damit schneller in Produkte umsetzen. Beschleunigt wird auch der Aufbau gemeinsamer Forschung. Schließlich dient das ESI auch als Schnittstelle zum frühzeitigen Zugriff auf Studierende und fachlich qualifizierten Nachwuchs.